#1

"Give it to me..."

in Land und Leute 18.01.2011 22:55
von India | 23 Beiträge

Mein Herz hängt an Ghana wie an keinem anderen Land der Welt und dort besonders an der 12jährigen Nichte meines Mannes.

Nur eines regt mich auf: "Your necklace (shoes, shirt, whatever..) is nice. Please give it to me!"

Ich möchte keine Diskussion über Unterschiede in den Lebensstandards anzetteln, wollte mich nur mal über die einzige mich an Ghana störende Sache ausk....

India


nach oben springen

#2

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 18.01.2011 23:11
von Ghanafriend • Admin | 3.493 Beiträge

Ich kenne auch sehr viele deutsche Kinder die alles haben wollen was sie sehen.

Die extremen Fälle erleben wir alle täglich an der Supermarkt Kasse.

Das gefällt mir absolut nicht, aber wenn Kinder "betteln", die deutlich weniger haben als unsere Kinder,

dann habe ich dafür wesentlich mehr Verständnis.


Mit ein paar Klicks könnt ihr hier für unsere Hilfsprojekte spenden.







T-Shirts, Tops und Pullover. Der Verkaufserlös ist für unsere Hilfsprojekte.
Klicke auf das Logo um die T-Shirts anzuschauen und zu bestellen.


Ab sofort immer kostenlos Urlaub machen, egal wo.



http://babyschale-kindersitz.de www.african-singles.wg.vu
nach oben springen

#3

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 18.01.2011 23:58
von India | 23 Beiträge

Ich hatte nicht dazugeschrieben, dass ich mich weniger auf Kinder beziehe. Kinder haben Angst vor mir und rennen meist davon, weil ich krankheitsbedingt anders aussehe. Nein, mich sprechen häufig Erwachsene an, Hotelangestellte, im Trotro usw. Meine Freundin, die mich 2009 begleitete und zum 1. Mal überhaupt in Afrika war, hat das ebensostörend empfunden.

Aber das ist das einzig Störende.


nach oben springen

#4

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 19.01.2011 00:05
von Ghanafriend • Admin | 3.493 Beiträge

da du deine 12 jährige Nichte angesprochen hast, bin ich davon ausgegangen, das sich der Folgesatz auf diese bezieht.

Ich persönlich wurde und werde in Ghana nicht angebettelt,

Das passiert mir allerdings ständig in Deutschen Grossstädten, da hörst man in jeder Fussgängerzone alle 10 Meter.

" Eh haste mal nen Euro ? "


Mit ein paar Klicks könnt ihr hier für unsere Hilfsprojekte spenden.







T-Shirts, Tops und Pullover. Der Verkaufserlös ist für unsere Hilfsprojekte.
Klicke auf das Logo um die T-Shirts anzuschauen und zu bestellen.


Ab sofort immer kostenlos Urlaub machen, egal wo.



http://babyschale-kindersitz.de www.african-singles.wg.vu
nach oben springen

#5

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 19.01.2011 00:12
von India | 23 Beiträge

"Meine" Nichte kennt mich ja. Ich hätte es anders schreiben sollen.

Die Euro-Schnorrer sind in der Tat nervig. Ich versuche denen auszuweichen, wenn man direkt angesprochen wird, geht das nicht.

Ich gebe in Ghana körperbehinderten Bettlern Geld. Paradoxerweise empfinde ich die nicht als aggressiv bzw. fordernd.


nach oben springen

#6

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 19.01.2011 10:56
von Marph | 180 Beiträge

Neee, Walter das ist schon wahr was India da sagt.

Das gib mir gib mir ist hier schon ganz gross geschrieben und nicht nur auf die Hautfarbe begrenzt.

nach oben springen

#7

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 19.01.2011 13:08
von Ghanafriend • Admin | 3.493 Beiträge

Ich rede ja nur für mich.

Ich habe das Problem nicht, mich lässt man in Ruhe.

Mag sein das es an meinem Auftreten liegt.

Aber wie gesagt, das Geschnorre ist ja hier in DE auch sehr verbreitet


Mit ein paar Klicks könnt ihr hier für unsere Hilfsprojekte spenden.







T-Shirts, Tops und Pullover. Der Verkaufserlös ist für unsere Hilfsprojekte.
Klicke auf das Logo um die T-Shirts anzuschauen und zu bestellen.


Ab sofort immer kostenlos Urlaub machen, egal wo.



http://babyschale-kindersitz.de www.african-singles.wg.vu
nach oben springen

#8

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 19.01.2011 13:30
von Evee | 158 Beiträge

Hallo, leider kann ich das auch nur bestätigen.
Es ist an der Tagesordnung. Generell, weisse Haut = reicher.
Das ist in Ghana so, in Togo, in Kenya, in Kamerun.
Kleines Beispiel, meine Freundin ist mit einem Kameruner verheiratet; die Familie ist nicht arm, 3 Autos vor der Haustüre.
Aber sie wurde angeschnorrt, doch bitte ein (4.!) Auto zu kaufen, für Sonntag zur Kirche fahren. Als sie verneinte, wurden sie richtig sauer.

Dass bei uns in D-Land an jeder Ecke geschnorrt wird, hat sich die letzten Jahre vermehrt entwickelt, ein Großteil gehören "Banden" aus dem Osten an (wie "Drücker", die Zeitungen Abos verkaufen wollen/müssen).

Grundsätzlich muss auch ich India recht geben. Egal ob Kind oder Erwachsener.
Wenn wir durch den Markt gehen oder spazieren höre ich meinen Partner zu oft jemanden "anschnauzen".
Ich reagiere jetzt gar nicht mehr darauf, er sagt, er verjagd sie, weil sie betteln - "Obruni schenk uns Geld..."
(und ich kleide mich wirklich einfach, kein Schmuck usw).

Öfters ist er richtig richtig ärgerlich geworden; ich brauchte lange, bis er mir verriet, was los war. Dies erlebt er seit Jahren als Chaffeur von Europäern.
Von da an wusste ich, dass mir oft was "nicht gerade nettes" hinterhergerufen wird. Fazit, für weisse Haut bedeutet es wohl nicht immer "akwaaba"..... (natürlich weiß ich, dass Diskriminierung wg. Hautfarbe auch hier in D-Land zu finden ist).

Man kann nur immer wieder ruhig erklären, dass bei uns das Geld nicht auf der Strasse liegt und simple u. dezent sein.
Vllt trauen sie sich bei Frauen mehr, meistens werden wir auch schneller "weich" ;-)

LG Eve


http://my-focus-africa.com/
"No one can serve two masters: God and money"

zuletzt bearbeitet 19.01.2011 13:44 | nach oben springen

#9

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 19.01.2011 15:55
von India | 23 Beiträge

Ja, Evee, ich kleide mich auch nicht "reich" und verzichte auf Schmuck.
Die Sache mit dem 4. Auto ist krass. *kopfschüttel*

Dabei bin ich bestimmt nicht geizig. Ich bezahle Schulzeug (Stifte und Schreibblöcke) und Stoff + Schneider für "meine" Nichte. Obst für die Kinder meiner Schwägerin, Kleidung usw. Mein Mann und ich haben versucht ihnen klarzumachen, dass das Geld hier wirklich nicht auf der Straße liegt. Mehr ich als mein Mann, denn als ich zuletzt dort war, war er noch nicht in Deutschland.

Übrigens erlebe ich mit den Kids in der Familie nicht das Gequengel wie an deutschen Supermarktkassen (vgl. Beitag von Walter, womit er echt Recht hat). Wichtig ist mir, sie zu fragen, was sie selbst wollen, ich kaufe nicht irgendwas. Dabei stelle ich oft fest, dass die Kinder es nicht gewöhnt sind, wenn sie konkret nach ihren eigenen Wünschen gefragt werden.

Ich investiere lieber in Menschen, die ich persönlich kenne, als in unbekannte, die mich direkt auf ein Geschenk ansprechen. Das ist sicher nicht falsch. Für mich ist es richtig, so zu handeln.


nach oben springen

#10

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 19.01.2011 20:26
von Marph | 180 Beiträge

zum Thema nr1 du kannst dich hier kleiden wie du möchtest du wirst immer angeschnorrt, denn du bist weeeeeit sichtbar

@eve gerade das macht die sache noch schlimmer die Mentalität von vielen ohh der hat mir das gegeben dann muss er mir auch noch dass geben. Es geht sogar so weit das meine Frau von ihren eigenen Freunden angeschnorrt wird. Meine Mutter hat meiner Frau ein Paar Modische Uhren aus Deutschland mitgebracht, da sie diese so gern hat. Am selben tag noch hat eine Freundin mit ihr im Schlafzimmer heftig herumdiskutiert. Es ging gerade um diese sie wollte welche haben und meine Frau (da ein Geschenk meiner Mutter) hat ihr diese Verweigert. Man war die Sauer. Selbst monate nach dem Vorfall hat die Dame einfach nicht aufgegeben.

Und auch hier gibt es solche und solche Kiddies. Ich unterrichte da kann man täglich sehen das es noch anständige oder schon AK gibt. Meistens spielt das Geld des Hauses eine Rolle. Ärmliche Kinder sind meist noch Respecktvoller als die von Reicheren.
Und wenn ihr mal richtige AK´s sehen wollt, dann auf dem Flughafen wenn ihr nach ghana fliegt.

Weiter ist es immer lustig wenn man die Anwohner hier als Rassisten bezeichnet. Ich LIEBE das geschockte Gesicht, denn irgenwie glauben die, das dieses Wort nur für weisse gepachtet wurde, wobei man hier genausoviel Rassenhass sehen kann wie bei uns
(EWE mögen keine Ashanti etc etc und der Beste immer Ghana und Nigeria)

nach oben springen

#11

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 19.01.2011 20:44
von Evee | 158 Beiträge

Ja, Marph, das ist richtig.
Das macht mich im nachhinein sogar noch etwas säuerlich. Viele Afrikaner reden über den üblen Rassismus in Deutschland.
In einer leicht angetrunkenen Runde in einer Bar haben die mich regelrecht "angegriffen", mit Worten. Das übliche halt, wir symphatisieren mit Adolf H. usw. usw.
Aber was da untereinander abgeht, das hat mich schon geschockt in Ghana.
Das muss man mal aussprechen. Da redet nur keiner drüber. Tribalism. Stammesfehde um es mal primitiv auszudrücken, bis ins 21ste Jahrhundert.
Das bekommt man erst richtig mit, wenn man (wie mein Partner) mehrere afrik. Sprachen spricht, Ewe, Fanti, Twi, Hausa, Ibo......
Das geht schon beim Einkaufen los, im Markt. Da hörte er Marktfrauen reden "das ist ein Sch....Ewe, lass uns den Preis verdreifachen.....
nur blöd, dass er es verstanden hat.

@Marph, ich steh auf'm Schlauch, was sind AK's ?

LG Eve


http://my-focus-africa.com/
"No one can serve two masters: God and money"

zuletzt bearbeitet 19.01.2011 20:46 | nach oben springen

#12

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 20.01.2011 02:22
von Marph | 180 Beiträge

das geht auf den Komedianten Mittameier zurück ein AK ist ein Ars.... Kind wobei er damit so richtig verzögene Kinder meint
Selbst hier ist das wort ein Begriff komischerweise. Weiss aber nicht woher man es hier kennt

nach oben springen

#13

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 20.01.2011 04:51
von afua • Moderator | 163 Beiträge

@marph
Das was du zwischen Ghana und Nigeria ansprichst kann ich nur bestätigen. Fast noch schlimmer ist wie Ghanaen über Burkinaben sprechen. Ernsthaft - ich hab in meinem Bekanntenkreis einen Burkinaben. Mein Freund war geschockt. Die meisten Ghanaen setzen
Burkinaben mit Tieren gleich. Das hat mich geschickt, da ich solche Vorurteile nicht kenne. Bin halt anders erzogen und alle
(egal welcher Religion - egal welcher Hautfarbe) offen und freundlich gegenüber.


Lieben Gruß

Heike


Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum!

nach oben springen

#14

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 20.01.2011 17:12
von africanfun | 102 Beiträge

Also wer mir weissmachen möchte das in Ghana nicht gebettelt wir, der ist irgendwie als Taubstummer durch die Strassen
gewandelt oder Weltfremd oder nur im Ressort gewesen. Betteln ist in Ghana Volkssport Nummer I, von Polizist bis zum Imigration-
office bis zu den Kinderplagegeister unter den Motto "Nehmen ist Seliger den Geben".
Interessanterweise ist an der Borderline zur Cote d´Ivoire schlagartig Schluss damit. Diese Phänomän ist dort fast Unebkannt. Eine Wohltat kan ich nur sagen. Auf eine Nachfrage meiner Freundinn aus der Elfenbeinküste sagte sie: es schickt sich nicht und man schämt sich dafür.

africanfun

zuletzt bearbeitet 20.01.2011 17:14 | nach oben springen

#15

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 24.01.2011 10:12
von Schrauber | 5 Beiträge

Meine Frau (Ghanaerin) gibt einer Cousine vor ein paar Wochen einige warme Sachen zum Anziehen, war ja gerade etwas kalt hier. Heute wollte sie eine Jacke wieder haben, doch die hält sie fest bis das Ding fast zerreißt. Hat sie doch geglaubt meine Frau schenkt ihr einfach Klamotten für 200,-. Auf meine Nachfrage, wurde mir erklärt daß das Wort verleihen in Ghana nicht jedem geläufig ist, freundlich ausgedrückt.
Und es gibt noch noch weitere erziehungstechnische Fehlverhalten, welche immer öfter meine Respektsgrenze gegenüber Ghanaern sinken läßt.
Mit den Ungereimtheiten und Sozialbetrügereien die ich hier in meinem farbigen Bekanntenkreis erlebe, könnte ich die Gerichte einige Wochen beschäftigen. Zum k..z.n
Jetzt die Gewissensfrage, was macht man mit solchem ......

nach oben springen

#16

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 24.01.2011 10:39
von Bohrer | 19 Beiträge

Gar nichts kannst Du da machen.
Du kannst Ihnen nur ins Gesicht sagen was Du davon hältst und Ihnen erklären, dass genau solche Verhaltensweisen in der Summe Hauptursache ist für die Rückständigkeit ihres Landes.
Das darf gerne verletzend rüberkommen. Ich habe erlebt, dass es manchen dann etwas dämmert. Und um die die es nicht verstehen ist es nicht schade. Ändern kannst Du aber nichts.
Das dümmste was Du machen kannst ist, alles zu entschuldigen und mit Armut erklären zu wollen, an der natürlich immer andere schuld sind.

nach oben springen

#17

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 24.01.2011 10:51
von Marph | 180 Beiträge

@Bohrer das hilft überhaupt nichts. Dann kommt nur ein sorry und bei einem sorry must DU immer vergeben.
Das einfachste ist. Sie freundlich (da wenn du es mit nachdruck machst hast du morgen die ganze Familie hier die sorry sagt) bitten zu gehen und den kontakt einfach einchlafen lassen.
Wenn mich jemand den ich nicht mag nach etwas fragt dann sag ich immer SORRY hab ich nicht oder gehört mir nicht und das hilft.

Aber auch mal die andere Seite zu zeigen. Ich habe genug Freunde bei denen es nicht so ist. Der eine Ladet mich ständig zum essen ein, er bezahlt und wenn ich einmal bezahlen möchte kommt immer nur "willst du mich beleidigen"
Andere die dir in jeder Situation mit einer helfenden Hand entgegen kommen.
Also nicht alles sind so.

Man muss halt hier seine Augen aufmachen mit wem man sich abgibt-

nach oben springen

#18

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 25.01.2011 17:07
von Masche | 1.662 Beiträge

Hallo alle zusammen!
Manchmal ist das schon speziell in Ghana mit der Bettelei. Da sind Leute neidisch, weil ich dafür sorge, dass ihre nachbarn behandelt werden, weil sie probleme mit den Augen haben. Diese Leute möchten dann auch etwas schönes haben, schließlich können sie doch nichts dafür, dass sie normal sehen können.


Macht es gut,
Masche
www.augenaufghana.de
nach oben springen

#19

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 31.01.2011 09:50
von Marph | 180 Beiträge

Mir hat letzt ein Ghanese die verschiedenen Völker beschrieben
Ewe, Fanti - geizig
Ga - thank you thank you
Ashanti - big Boy
Hausa - hot blooded but trustfull

das waren seine aussagen zu den grössten Volkstämmen hier

nach oben springen

#20

RE: "Give it to me..."

in Land und Leute 05.02.2011 20:11
von Hardy | 27 Beiträge

Betteln an der Tagesordnung. Als ich einen Bettler(er sah schlimm aus) aus dem langsam fahrenden Taxi 5 euro zuwarf(frage mich warum ich das tat?) wurde ich von meinen Begleitern heftig attackiert. Andererseits wird gebettelt wenn man die koffer packt und Schuhe o.ä haben möchte. Vielleicht ist betteln der falsche ausdruck aber da ich ein "Geberherz" habe ist die Abgabe vom Hemd,Turnschuhe ect. für mich nicht so schmerzlich. Ist das der Grund warum das Gepäck nach Ghana einige zig Kilo betragen darf? Denke mal ja denn mein Ghanaischer Kumpel :-) war Gepäckmäßig sehr großzügig ausgestattet aber bei rückreise nur ne kleine Sporttasche. Sie wissen das sie arm sind-sie wissen das wir reich sind(je nachdem wie man es sieht)-manche fragen sich sicherlich warum der Weisse dort in ihrem Land ist und so geizig ist(??)-ich weiß auch das ich in Geldsachen betrogen wurde(und nicht zu knapp) denn die Umrechnerei ließ meinen kopf qualmen,beim nächsten Mal betrachte ich vieles anders,werde behutsamer vorgehen weil dann erfahrener :-) aber etwas Geld werde ich schon hier und da geben,bin nunmal in Africa unterwegs......

Hardy


nach oben springen

Die Nutzung des Forum ist kostenlos
Administration und Moderation erfordern viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit
als kleines Dankeschön freuen wir uns über eine kleine Spende
Spenden fliessen in unsere Hilfsprojekte in Ghana
Mit dem Paypal Spenden Button spenden sie mit wenigen Klicks.

Bilder Upload

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Björn
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1452 Themen und 15306 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :